Kein Stress…

… erst recht nicht zum Jahresende. Wie das gehen soll, wenn drumherum alle mit Wunschzetteln in der Hand oder auf dem Handy – das Christkind wird mittlerweile auch per Mail und SMS angefunkt – durch die Kaufwelten schwirren?

So wie es auch in der Arbeitswelt geht: Die gestellte Aufgabe akzeptieren und sich auf seine Möglichkeiten besinnen. In diesem Rahmen zwischen den gestellten Anforderungen und den eigenen Ressourcen entwickelt man dann seinen Plan, respektive die Einkaufsliste. So ist man nicht mehr Opfer, sondern geht seinen Weg, in diesem Fall seinen Einkaufsweg. Eine Portion Optimismus macht das Unternehmen zudem reizvoll: Man wird schon alle Geschenke finden und auch noch Zeit für einen Glühwein haben.

Damit haben Sie dann schon zwei wesentliche Aspekte der Resilienz umgesetzt: Akzeptanz und Optimismus. Wenn Sie die anderen fünf Aspekte der Resilienz erfahren wollen, dann setzen Sie doch unser Buch auf die Wunschliste:

Weitere News