Veränderungskompetenz mit Resilienz

Um in der heutigen sich ständig verändernden Arbeitswelt zu bestehen, braucht es mehr denn je Widerstandfähigkeit als Veränderungskompetenz. Vor dem Hintergrund dieser Erkenntnis wird Resilienz zur Schlüsselkompetenz am Arbeitsplatz. Arbeit im Gleichgewicht unterstützt mit seinem Beratungs- und Trainingskonzept businesscare Unternehmen und deren Mitarbeitende diese Schlüsselkompetenz zu entwickeln.

Jens H. ist Banker und arbeitet in einem Geldinstitut in Frankfurt. Seit der Finanzkrise vor fünf Jahren wird sein Bereich zum dritten Mal umstrukturiert. Etwa die Hälfte der Stellen ist bereits weggefallen. Dadurch hat sich seine Arbeit deutlich verdichtet und er empfindet sehr viel mehr Stress als vorher, fühlt sich erschöpft und ist demotiviert. Er hat Angst vor der Zukunft und dass er über kurz oder lang auf der Straße steht. Die Chancen für ihn auf dem Arbeitsmarkt sind derzeit schlecht. Hilfe und Unterstützung von seinem Arbeitgeber kann er jedoch nicht erwarten.

So wie Jens ergeht es zur Zeit vielen Beschäftigten im Finanzsektor. Permanente Um-strukturierungen, massiver Stellenabbau bei gleichzeitiger Leistungsverdichtung erzeugen Stress, Unzufriedenheit, Leistungsabfall und Krankheiten. Der Stressreport Deutschland 2012 berichtet, dass besonders in restrukturierten Unternehmen die psychischen Anforderungen zu erhöhten Belastungen und häufiger auftretenden gesundheitlichen Beschwerden bei den Beschäftigten führen. Festgestellt wird außerdem, dass Restrukturierungsprozesse mehr noch mit praxistauglichen Konzepten eng begleitet werden müssten, damit die betrieblichen Akteure besser auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet werden.

Ein mögliches Konzept, um sich auf Restrukturierungsprozesse vorzubereiten und diese gewinnbringend zu meistern ist die Entwicklung von Resilienz auf der personellen und organisationalen Ebene. Resilienz ist die Anpassungsfähigkeit oder Widerstandsfähigkeit von Menschen und Organisationen um Krisen und belastenden Situationen gut zu meistern. Entwickeln der eigenen Resilienz bedeutet, die Fähigkeit zu erlangen, neue Arbeitsbedingungen als Herausforderung zu sehen, diese zu akzeptieren, optimistisch in die Zukunft zu blicken und gewinnbringend mit den neuen Bedingungen umzugehen. Dadurch wird Stress reduziert und man ist schneller in der Lage, beruflich schwierige Situationen und widrige Umstände zu bewältigen und zwar bevor man in eine tiefe Krise oder ins Burnout gerät.

Resilienz kann erlernt und trainiert werden

Durch gezielte Trainings – und Coachingmaßnahmen während Restrukturierungsprozessen erhalten Führungskräfte mehr Sicherheit und Verständnis für die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden. Sie lernen einen gesundheitsfördernden Führungsstil und werden achtsamer und sorgfältiger mit den eigenen und den Ressourcen ihrer Mitarbeitenden umgehen.

Die Mitarbeitenden sind eher in der Lage, Maßnahmen zu akzeptieren indem sie lernen mit ihren Blockaden umzugehen. Sie werden sich ihrer Fähigkeiten und Stärken bewusst, lernen ihre inneren Antreiber kennen und ihren Stress zu reduzieren. Sie bleiben dem Unternehmen und dem Arbeitsmarkt als wertvolle Fachkräfte erhalten.

Mehr Infos zu unseren Resilienztrainings

 

Weitere News