Signale beachten

 

Die Arbeit hält einen seit Monaten in Atem; die Wohnung soll renoviert werden; die gehbehinderte Mutter muss versorgt werden und dann steht eine Jubiläumsfeier ins Haus. Zu allem Überfluss melden sich auch noch diese lästigen Kopfschmerzen!

 

Wenn Sie jetzt versucht sind, die Kopfschmerzen mit Tabletten wegzudrücken, machen Sie womöglich einen Fehler: Sie schalten Ihr Warnsystem aus.

 

Kopfschmerzen, Verspannungen, Schlafstörungen, Rückenbeschwerden sind sensible Signale des Körpers. Sie springen an bei Überlastungssituationen.

 

Doch anstatt auf unsere somatischen Marker zu hören, bringen wir ein Arsenal an Arzneien – Aspirin, Salben und Spritzen – und eine Batterie innerer Botschaften gegen sie in Stellung: „Stell dich nicht so an!”, „Zähne zusammenbeißen und durch!”

 

Menschen mit Resilienzkompetenz hören auf Ihre körperlichen Signale. Sie sind in der Lage, Bauchweh und Ohrensausen als deutliche Hinweise ihres körpereigenen Warnsystems auf Überlastungssituationen zu deuten.

 

In den Resilienz Einführungstrainings werden Sie darin geschult, Ihre somatischen Marker wahrzunehmen und für Ihre Selbstregulation zu nutzen.